Archiv der Kategorie: Technik

Smartphone Jammer

Welches Smartphone soll man sich anschaffen ?

Nichts ist perfekt, auf den ersten Blick ist es für die meisten kein Problem, man nehme das Smartphone das man sowieso schon hat, installiert eine Navigationsapp und schon befindet man sich im erlesenen Kreis der Wissenden. Dabei gibt es noch eine reihe von Unternehmen die für ein paar Euro Jährlich schnell die optimale Lösung anbieten. Es scheint alles zu geben, ganz im Trend Sportuhren von Polar, Suunto, Garmin usw. Für einen Garmin Edge 1000 mit der passenden Sensoric sowie passendes Kartenmaterial und vielleicht noch das Vector System hat man schnell 1000€ ausgegeben.

 

Drei Jahre verwendete ich das Google Nexus 5. Einen Barometer Sensor hatte das Handy auch schon on board. Für Herzfrequenz, Trittfrequenz und Geschwindigkeit verwendete ich Bluetooth. Es kam immer wieder zu Verbindungsabbrüchen, zu viele Bluetooth Geräte auf einmal zu betreiben war dem Gerät manchmal zu viel.

Im Normalfall genügt es Geschwindigkeit und Wegstrecke über GPS zu ermitteln, ein Mittelklasse Handy  reicht aus. Möchte man aber die zahlreichen am Markt befindlichen Bike Sensoren nützen muss man sich über das Handy mehr Gedanken machen.

Welche Funktionen währen für einen Technik begeisterten  Radler “Nice to have”

Barometersensor
ANT+ Unterstützung
Wasserschutz IP68
GPS Glonass

Alle anderen Sachen wie Zb: Blutdruck und Fingerabdrucksensor sind hingegen nicht so wichtig.

Nach drei Jahren musste mein gutes altes Google Nexus 5  durch ein neues ersetzt werden. Die 15 000 Radkilometer ohne Federgabel, das war dann doch zu viel. Beleidigt war ich nur weil mein Handy mir das gerade im ungünstigsten Augenblick (Tour von Amsterdam nach Bregenz) mitteilte.

Im laufe meiner langen Radtouren sind mir zwei Sachen besonders aufgefallen. Der Regenschutz  ist doch wichtiger als gedacht. Speziell bei leichtem Regen war es immer wieder lästig stehen zu bleiben und ein Verhüterli über das Handy zu ziehen und zweitens ist mir aufgefallen das es sehr viele ANT+ Sensoren auf dem Markt gibt die mir nützlich schienen.

Meine Erfahrung, wenn man nach einem preisgünstigem Handy mit Wasserschutz, Barometer und ANT+ Unterstützung sucht stößt man schnell an seine Grenzen.

Fündig wurde ich bei der Firma Sony. Das Xperia Z5 war zwar nicht das neueste Modell erfüllte aber genau meine Bedürfnisse. Ich habe mir ANT+ fähige  Brustgurt, Trittfrequenz u. Geschwindigkeitssensoren angeschafft die unter OruxMaps einwandfrei funktionieren.

Die Enttäuschung kam mit dem neuen Sony flagship Modell Xperia XZ1, XZs usw. Obwohl die Geräte nicht gerade billig sind, kein ANT+ support mehr. Damit ist die Fa. Sony für mich gestorben.

https://talk.sonymobile.com/t5/Xperia-XZ/ANT-support/td-p/1160582

 

 

Es scheint das es nur mehr einen Hersteller gibt der in einem vernünftigen Preissegment uns GPS-Radlern ein passendes Handy anbieten kann.

Das Samsung Galaxy A5 2017 32GB  besitzt einen Barometersensor ist ANT+ fähig und auch Wassergeschützt (IP68)

Ich kann nur hoffen das sich hier noch einiges ändert

 

Nachtrag:
Nokia 8 (Handy)  Nokias Comeback im Highend-Bereich

Es gibt einen Hoffnungsschimmer.
Das Nokia 8 ist zwar nicht IP68 zertifiziert jedoch günstig mit ANT+, Barometer Sensor, und Glonass ausgestattet.

Nokia 8 13,4 cm (5,3 Zoll) Smartphone (64 GB ROM, 4 GB RAM, 13 MP Kamera, Single SIM, spritzgeschützt (IP54), Android Nougat) stainless steel

Links:
https://www.thisisant.com/directory/nokia-8
https://www.nokia.com/en_int/phones/nokia-8
https://www.gsmarena.com/nokia_8-8522.php

IBP_Index

Bestimme im Voraus die Schwierigkeit einer Route

Bei der Tourenplanung ergibt sich immer wieder das Problem, den Schwierigkeitsgrad einer Route zu bestimmen. Für wen ist die geplante Strecke zu empfehlen ?. Werden die Teilnehmer einer Tour mit den Anforderungen zurecht kommen ?. Wie viel Tageskilometer sind zumutbar usw.

Wie schwer die Tour wird hängt im wesentlichen davon ab wie Fit die Teilnehmer sind,  dem Tempo des Rennens, den Wetterbedingungen und den IBP-Index.

Eine Route mit einem IBP-Index von 60 wird für einen Anfänger sehr hart sein, normal für jemanden mit einer durchschnittlichen Vorbereitung und sehr komfortabel für einen professionellen Radfahrer. Das veranschaulicht hier die Vergleichstabelle.

Die Bestimmung der IBP-Index mit OruxMaps.

Zunächst wird die Tour wie üblich aufgezeichnet. Dann wird das aufgezeichnete File unter Tracks/Routen Verwalten – Eigenschaften,  ZU ORUXMAPS HOCH(GE)LADEN.

      

Wie im mittleren Bild ersichtlich sieht man dann unter Track/Routen Verwaltung das Ergebnis. Hier zb. Meine Wanderung “Carnuntum Auwanderung” mit einem IBP Index (hiking): 28. Die Track Details können dann auch noch betrachtet werden (rechtes Bild).

Unter folgenden Link kannst du dich näher mit der Materie befassen.
http://www.ibpindex.com/index.php/en/
Ich habe einige Routen testweise analysiert. Für mich ist es sehr mühsam aus der Auswertung was vernünftiges rauszulesen.

 

 

 

 

 

Herzfrequenzzonen ermitteln

Die maximale Herzfrequenz ermitteln

Sie möchten mit einem systematischen Pulstraining beginnen? Dann müssen Sie zuerst Ihre maximale Pulsfrequenz bzw. Herzfrequenz, kurz: HFmax, herausfinden!

Es gibt drei Wege, die maximale Herzfrequenz zu ermitteln: Über eine Formel, mit Hilfe einer Leistungsdiagnose und im Selbsttest. Die erste Variante ist ungenau, mit der Formel bekommen Sie nur einen “Richtwert”.

Die Leistungsdiagnose dagegen ist sehr genau und hat den Vorteil, dass Sie unter medizinischer Aufsicht sind. Der Selbsttest ist auch sehr genau, erfordert aber eine gute Grundkondition und eignet sich nur für Läufer die bereits seit längerer Zeit trainieren. Wir stellen Ihnen die drei Methoden etwas genauer vor:

Die Formel

Faustformel:
Als Faustregel zur Bestimmung des eigenen Maximalpulses gilt die Formel:

Bei Männern: Maximalpuls = 220 − Lebensalter (in Jahren).
Bei Frauen: Maximalpuls = 226 − Lebensalter (in Jahren).

Diese Berechnung ist aber sehr ungenau. Oft weichen die Werte um 10 bis 30 Schläge nach oben oder unten ab.

Weitere Berechnungsmöglichkeiten:
Sally Edwards Formel:

Von  Sally Edwards  wurden Formeln entwickelt, die auch das Geschlecht und das Körpergewicht berücksichtigen:

Männer: Maximalpuls = 214 − 0,5 x Lebensalter (in Jahren) − 0,11 × Körpergewicht (in Kilogramm)
Frauen: Maximalpuls = 210 − 0,5 x Lebensalter (in Jahren) − 0,11 × Körpergewicht (in Kilogramm)

Winfried Spanaus Formel:

Als Faustformel empfehlen wir die Formel von Winni Spanaus zur Bestimmung der maximalen Herzfrequenz HFmax:

Bei Männern:   223 – 0,9 x Lebensalter = HFmax
Bei Frauen:   226 – 1,0 x Lebensalter = HFmax

Auch bei dieser Formel treten immer noch Abweichungen von bis zu 10 Schlägen nach oben und unten auf.

Noch eine weitere Formel nach der Hills Methode:

Im folgenden sehen Sie einige Formeln zur Berechnung der maximalen Pulsfrequenz (HFmax.) nach Hills:

Übergewichtige: 200 – halbes Lebensalter = HFmax.
Untrainierte w:  209 – (0,7 x LA) = HFmax.
Untrainierte m:  214 – (0,8 x LA) = HFmax.
Trainierte w:     211 – (0,5 x LA) = HFmax.
Trainierte m:    205 – (0,5 x LA) = HFmax.

Es gibt sicher ein Dutzend Formeln, die aber alle ähnlich sind und somit ähnliche Ergebnisse ermitteln. Da die HFmax von sehr vielen individuellen Gegebenheiten (nicht nur das Geschlecht) abhängt, kann die individuelle HFmax nicht berechnet werden. Die beschriebenen Faustformeln sind daher zur Ermittlung einer Trainingsherzfrequenz nur sehr grob, maximal als “Annäherungswert” geeignet.

Hier eine Link-Zusammenstellung der Rechner für die Herzfrequenz Zonen Berechnung.

http://www.achim-achilles.de/trainingspuls-rechner.html  ( mehrere Varianten, mein  Favorit ).
http://www.cactus2000.de/de/unit/masshrt.shtml ( ist ein Rechner für mehrere varianten gleichzeitig ).
http://www.laufen.net/specials/trainingszonen-und-herzfrequenz-rechner/  ( nach der Winfried Spanaus Berechnung ).
http://www.novafeel.de/fitness/herzfrequenzzonen-fettverbrennungszone.htm
https://jumk.de/bmi/puls.php  ( Standard Faustformelrechner ungenau).
https://www.blitzrechner.de/puls/

 Die Leistungsdiagnose

Die beste Methode zur Feststellung der individuellen Herzfrequenzbereiche ist ein sportmedizinischer Leistungstest in Form einer Leistungsdiagnose mit Bestimmung der Laktatkonzentration unter standardisierten Bedingungen. Der Vorteil: Vorausgesetzt Sie lassen den Test von einem Sportmediziner machen, so Sie sind unter ständiger ärtzlicher Betreuung. Den Test kann jeder machen, auch Einsteiger mit Risikofaktoren wie z. B. starkem Übergewicht. Unser Tipp: Wählen Sie ein renommiertes Leistungsdiagnose-Zentrum mit ärztlicher Betreuung.

Wer mehr über das Thema ” Laktat in der Sportmedizin / die anaerobe Schwelle ” wissen will besucht am besten folgenden Link  http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_lactat_laktat_sportmedizin.htm
Quelle: http://www.med4you.at/  und https://de.wikipedia.org/wiki/Maximalpuls

Der Selbsttest

Laufen Sie sich 10 Minuten locker ein. Laufen Sie anschließend 3 x 3 Minuten im gesteigerten Tempo. Die erste der drei Minuten gemütlich, die zweite, so dass Sie schon fast außer Atem kommen und die dritte Minute “volle Pulle”. Nach jeder Drei-Minuten-Belastung traben Sie zwei Minuten. Am Schluss laufen Sie sich zehn Minuten aus. Die höchste gemessene Herzfrequenz ist dann Ihr Maximalpuls.

 

Die Leistungszonen Berechnung und Erklärung:

Gesundheitszone:
Diese beträgt 50-60% der maximalen Herzfrequenz. In diesem Pulsbereich wird vor allem das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Dieser Bereich ist besonders für Anfänger geeignet.

Fettverbrennungszone:
Diese beträgt ca. 60-70% der maximalen Herzfrequenz. In diesem Pulsbereich werden die meisten Kalorien aus Fett verbrannt. Zudem wird das Herz-Kreislauf-System trainiert.

Aerobe Zone:
Diese beträgt ca. 70-80% der maximalen Herzfrequenz. In diesem Pulsbereich werden Kohlenhydrate und Fette zur Energiegewinnung in den Muskelzellen verbrannt. Dieser Bereich fordert das Herz-Kreislauf-System sowie die Lunge und den Stoffwechsel.

Anaerobe Zone:
Diese beträgt ca. 80-90% der maximalen Herzfrequenz. In diesem Pulsbereich kann der Körper den Sauerstoffbedarf nicht mehr decken. Dieser Bereich dient zum Kraft- und Muskelmasseaufbau.

Rote Zone:
Diese beträgt 90-100% der maximalen Herzfrequenz. Diesen Pulsbereich sollte man mit Vorsicht genießen. Er ist gefährlich für Anfänger und kann schädlich für das Herz sein.

 

GPX KML Offline erstellen

Für Rad – Tourenplaner – Wie erstellst du am schnellsten eine Tour

Es gibt im Internet einige Portale die den Dienst der Tourenplanung anbieten. Dabei werden die nötigen *.gpx oder *.kml  Dateien mit der Wegpunktebeschreibung  entweder offline oder online erstellt.  Graphhopper bietet diesen Dienst online an wohingegen BRouter auch in der Lage ist den Dienst auch offline anzubieten. Beide Dienste sind in der Android APP Oruxmaps bereits integriert. Einfacher und schneller geht es aber wenn die entsprechenden WEB-Clients verwendet werden.

brouter_llacke

Ist einmal die Tour mit ein paar clicks zusammengestellt kann die GPX od. KML Datei  auf das Smartphone übertragen und verwendet werden. Am besten du probierst das mal unter den Link http://brouter.de/brouter-web/ selbst aus.

Nähere Infos zum Fahrrad Routing findest du auf  http://brouter.de. In Verbindung mit Oruxmaps hier noch ein wertvoller Link http://www.adfc-bergstrasse.de/brouter.htm.

 

 

Die Tücken und Macken mit den Steigungen

Tourenplanung im hügeligen Gelände.

Werden die Tour alle schaffen ?. Nun ist es schon öfters vorgekommen das sich die Frage stellt. Wie man in den Foren liest ist es nicht so einfach den genauen Anstieg/Abstieg zu berechnen. Aber so genau muss es dann auch nicht sein. In diesen GPSIES BLOG wird versucht die Wahrheit zu finden. Wie findet man aus einen bestehenden Höhenprofil den durchschnittlichen Steigungswinkel heraus ?. Und schon ist man bei der Trigonometrie angelangt.

Zeichen_12Das Verkehrsschild gibt die Steigung (oder das Gefälle) einer Straße in Prozent an. Dieser Prozentsatz p wird über das Verhältnis von Höhenunterschied und horizontaler Entfernung berechnet.

Das Schild bedeutet, dass die Straße eine Steigung von 12% aufweist. Das heißt, sie steigt auf einer Länge von 100m um 12m an. ( 12/100 = 0,12 ) also 12%

Im folgenden Bild wird das nochmals verdeutlicht. 10% Steigung ergibt also einen Steigungswinkel von 5.7°.

Steigung_in_Prozent

Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht das Verhältnis Steigungsprozente zu Steigungswinkel.

In der Praxis ist der Unterschied zwischen der zum Beispiel von einer Landkarte abgelesenen horizontalen Distanz D (100m Linie unten) und der zurückzulegenden Wegstrecke E  (Autolinie oben) meist vernachlässigbar. Dagegen ist etwa die im Beispiel auftretende Fahrzeugneigung von ≈5,7° durchaus spürbar und kann aus fahrdynamischen Gründen auch nicht vernachlässigt werden.

Hier ein paar hilfreiche Weblinks für die Winkel u. Steigungsberechnung.
Wikipedia Gradiente
Steigung einer Straße Erläuterung u. Berechnung mit Schieberegler
Guter Steigungsrechner Prozent u. Grad

Und nun zur Planung. Zwei Beispiele, der Anstieg auf den Cobenzl in Wien und der  Anstieg in Retz (Österreich) Grenzlandtour  Richtung Znaim (Nationalpark Thayatal Tour). Auf der WEB-Platfom www.graphhopper.com kann man schnell die Strecke und das Höhenprofil erstellen.

Beispiel 1

Cobenzl_01

Cobenzl_02

Wir bekommen von der Grafik eine Länge von 4400m und eine Höhe von 380m
Mittels  Steigungsrechner (Prozent u. Grad), können wir die Steigung in Prozent und Grad errechnen.
Ergebnis: Durchschnittliche Steigung = 8.64% was 4.94° entspricht. Die Gesamtstrecke ist allerdings mit 4416.38m um 16.38m länger als ursprünglich angenommen.

berechnung_cobenzl

Beispiel 2

Retz_01

Retz_02

Wir bekommen von der Grafik eine Länge von 3500m und eine Höhe von 420m
Mittels  Steigungsrechner (Prozent u. Grad), können wir die Steigung in Prozent und Grad errechnen.
Ergebnis: Durchschnittliche Steigung = 12% was 6.84° entspricht. Die Gesamtstrecke ist allerdings mit 3525.11m um 25.11m länger als ursprünglich angenommen.

berechnung_retz

 

Was ist möglich ?
Die steilste Straße der Welt

Was sich auch in Dunedin befindet und wir unbedingt aufsuchen mussten, ist die steilste Straße der Welt. Mit einer Steigung von etwa 35 % darf sich die Baldwin Street laut Guinness – Buch der Rekorde so nennen. Wir haben natürlich versucht, hinaufzuradeln. Stefan hat es mit zwei Pausen geschafft, Alexandra war das eine Nummer zu groß. Hinunter gefahren sind wir natürlich nicht, denn bei dem Regen wäre das eine ordentliche Rutschpartie gewesen!

DSC04974 Resized

 

 

Technik

Rad Touren Planung unterstützende Technik

Früher hat eine Karte gereicht. Heutzutage möchte man aber gleich alles in der Internet Cloud dokumentiert wissen. Auch die besten Routen sind im Internet leicht zu finden. Es gibt viele Internet Portale die sich mit dem Radfahren beschäftigen. Für Fittness tracking und Tourenplanung eine unerschöpfliche recource.   Das Radfahren macht  mit dem Internet  in Verbindung mit den entsprechenden Hardwarekomponenten einfach mehr Spaß.

Ich habe den letzen Jahren viel mit der Technik experimentiert. Ich möchte hier einfach meine Erfahrungen wiedergeben die ich gesammelt habe.

Simplon

Mein Rad ( Simplon Slilkcarbon ) Mit meinem Trekkingbike bin ich voll Straßentauglich ausgerüstet. Das Rad ist sehr gut ausgestattet. Der einzige Nachteil ist der nur 90mm breite Hinterradträger (Light-it) von Racktime. Es passen nicht alle Taschen. Es musste ein Snap-it Adapter zusätzlich angeschafft werden.

Nexus 5

Smart Phone als GPS Tracker

Es gibt auf dem Markt viele Geräte für alle möglichen Anforderungen. Von den namhaften Firmen Garmin, Polar, Suunto usw. werden Spezialgeräte für Sport u. Route tracking  in jedem Preissegment angeboten. Die Fa. Garmin bietet so ziemlich alles was das Herz begehrt. Für die “Edge” Serie und das “Vector” System kann man da schon ein paar tausend Euro ausgeben. Die Fa. Runtastic setzt auf ein starkes Fitness-Community Portal und auf Hardware Produkte. Wer dieses Angebot nützen will braucht hier nicht weiter zu lesen.

Ich versuche alles mit meinem Smart Phone Nexus 5  in Verbindung mit den entsprechenden Apps abzudecken. Das ist dann zwar nicht so Outdoor robust wie die Kommerziellen Geräte dafür aber universeller und billiger. Meine Devise , alles mit nur einem Gerät. Dadurch habe ich dann auch gleich meine MusicBox, Internet FM Radio, Phone, Navigation und Tracking usw. mit am Bord.

Akkupack

Praktisch, unkompliziert und funktionell.

Natürlich braucht das Handy bei intensiver Benutzung mehr Strom als normal. Möchtest du alles gleichzeitig machen, Telefonieren, Internetradio oder Musik hören, navigieren, Track aufzeichnen sowie  Puls und Höhenmeter messen, dann wird ein fix montiertes Akkupack  notwendig.

Und wenn schon unterwegs keine Aufladung möglich ist dann sollte man noch  normale AAA Batterien zur Not verwenden können.

Das ist doch mal eine gute Idee! Einfach 4 Batterien reinstecken und das Handy in “Notfällen” bequem laden. Durch die simple Konstruktion gibt s da keine Probleme, egal, wo man gerade ist. Ein paar Batterien bekommt man überall. Gerade im Urlaub ist es doch oft so, dass man viel unterwegs ist und keinen Zugang zu einer USB-Lademöglichkeit hat.

Für GPS-Tracking auf langen Touren sorgt das Teil bei mir für doppelt Spaß. An den Lenker oder den Rahmen mit einem Klettband befestigt, stellt das Gadget extra lange Power für mein Nexus 5 bereit. Da der Einsatz von GPS den Saft relativ schnell aufbraucht, kann ich nun, sei es vorzugsweise mit Akkus oder herkömmlichen Batterien  längere Strecken absolvieren.

Powerpack AAA-Akku

 

 

Fahrradhalterung

Die richtige Fahrradhalterung

mumbi_halterung

Die besten Erfahrungen habe ich mit der mumbi Fahrrad Halterung gemacht. Auch für das Motorala G wird die selbe Halterung angeboten. Im laufe der Zeit habe ich mir bereits drei Stück davon gekauft. Das früher angebotene Kugellager war ein Schwachpunkt der ausgebessert wurde. Das neue Gelenk ist 90° drehbar. Die bei den neuen Rädern unterschiedlichen Lenkerdurchmesser können zum Problem werden. Mit entfernen vom Moosgummi und abfeilen der Plastikerhebung konnte ich aber auch die Halterung am Lenkervorbau der etwas dicker ist montieren.

Zephyr

Die Qual der Wahl ( welcher Pulsmesser ist kompatibel )
Es gibt nicht viele Pulsmesser Bluetooth kompatibel für Android Smart Phons. Der Polar und der Zephyr waren die beiden ersten die auch von OruxMaps supported wurden. Mittlerweile ist das ANT+  Protokoll dazugekommen. Jedoch wird ANT+ nur von sehr wenigen Smart Phons unterstützt.
Der Zephyr HxM Bluetooth heart rate Monitor hat den Vorteil das er immer wieder aufgeladen werden kann. Der Lithium Polymer Akku soll voll geladen für 30 Stunden reichen. Der Polar Brustgurt arbeitet mit einer eingebauten Batterie.
zephyr

Headset

Jahrelang bin ich mit meinem original Headset das beim Telefonkauf beigelegt war ausgekommen. Nachdem ich schon ein paar mal mit dem langen Kabel einen Qwirks hatte habe ich mich jetzt für ein billiges Bluetooth Headset entschieden. Es funktioniert hervorragend. Ich kann unterwegs Telefonieren und Musik hören, wenn es verkehrstechnisch notwendig ist stöpsele ich einfach ein Ohr ab.

Der Akku soll ca. 4 Stunden halten. Bei einer längeren Tour ist das natürlich zu wenig. Zur Not nehme ich mein original Headset mit.

Bluetooth_Headset Headset-Sennheiser original_headset

Eine Ideallösung gibt es da noch nicht. Beim Bluetooth Headset ist das Micro nicht mit einem Bügel zum Mund geführt. Sprachverbindung beim radeln schlecht. Bei den beiden Kabel gebundenen ist es besser, jedoch stört das lange Kabel, verfängt sich manchmal und reißt den Hörer aus dem Ohr.

Wahoo Blue SC

Fahrradcomputer mittels Smart Phone

Eine sinnvolle Ergänzung für jeden Biker ist natürlich ein Fahrradcomputer der normalerweise Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer anzeigt. Meistens kommen die Geräte der Fa. Sigma zum Einsatz. Um diese Funktion auch auf das Smartphone zu übertragen zu können wird ein zusätzlicher Sensor benötigt. Der “Blue SC Speed and Cadence Sensor” von der Fa. Wahoo erfüllt diese Aufgabe hervorragend.

wahoo_blue_SC

Internet Portal www.gpsies.com

Die Planung einer Tour mit gpsies.com !


GPSies - Tracks for Vagabonds

Eine gute Streckenplanung ist Voraussetzung für eine gelungene Tour. Es gibt viele Möglichkeiten. Dazu zählen  zahlreiche Apps und einschlägige Web Portale.  gpsies.com ist mein absoluter Favorit. Auf gpsies.com ist es nicht nur möglich neue Tracks zu erstellen, es können auch bestehende verändert werden. Das Portal ist für Biker optimal und bietet auch jeden user eine eigene Streckenverwaltung.

gpsies_edit

GPSies zeichnet sich neben der einfachen und intuitiven Bedienung besonders durch eine hervorragende Anbindung an mobile GPS-Geräte aus. Somit ist es möglich, die Strecken von den Geräten einzulesen und direkt als Route auf GPSies einzustellen. Umgekehrt lassen sich bereits gespeicherte Strecken auch zu den GPS-Geräten übertragen, um sie draußen in der Natur nachzulaufen oder nachzufahren. GPSies zeichnet sich neben der einfachen und intuitiven Bedienung besonders durch eine hervorragende Anbindung an mobile GPS-Geräte aus. Somit ist es möglich, die Strecken von den Geräten einzulesen und direkt als Route auf GPSies einzustellen. Umgekehrt lassen sich bereits gespeicherte Strecken auch zu den GPS-Geräten übertragen, um sie draußen in der Natur nachzulaufen oder nachzufahren.

Die Registrierung ist kostenlos. Ab einen gewissen Spendenbetrag wird die Werbung abgeschaltet. Bei regelmäßiger Benützung ist eine Spende angebracht.


GPSies - Tracks for Vagabonds

VeloHero

Das persönliche Träningstagebuch www.velohero.com

Wer schon so viel radelt möchte natürlich auch seine Leistung dokumentieren und auswerten. Es gibt viele online Portale bei denen das in der Internet Cloud leicht möglich ist. Die meisten sind kommerziell, kosten monatlich. Mit Werbung und eingeschränkter Auswertung geht`s auch kostenlos. Der österreichische Klassiker Runtastic wurde von der Fa. Adidas um €220 milionen übernommen. Strava ist anscheinend das Profi Portal, aber nicht gerade billig. Um hier im Rahmen zu  bleiben habe ich mich für VeloHero entschieden. Endomondo, Everytrail, MapMyTracks, und  Outdooractive könnte auch noch interessant sein, habe ich aber nicht  getestet.

velohero

Natürlich kann man auch auf das Service verzichten und das nötige selbst in einer Tabelle eintragen. Ich finde jedoch die ca. 20€  im Jahr für den Pro-Account bei VeloHero Fair und gut investiert.