Semmering downhill

Den Adlitzgraben runter bis Schwechat

Eine Panorama Strecke bis nach Schwechat (Mannswörth). Vom Semmering den Adlitzgraben runter geht es über Gloggnitz, Ternitz, Neunkirchen, Bad Fischau bis Wr. Neustadt. Der Schwarzaradweg zwischen Gloggnitz und Neunkirchen bietet uns nicht nur einen guten Radweg sondern auch ein schönes Ambiente. Danach geht es durch Wr. Neustadt und weiter am Thermenradweg Richtung Wien. Ab Schönau an der Triesting biegen wir auf den EuroVelo 9a (Triestingradweg) ab der uns bis vor Himberg bringt. Es verbleiben nur mehr ein paar Kilometer an der Schwechat nach Mannswörth.

Anreise mit Bahn oder per Auto

Von Wien Hauptbahnhof bietet es sich an mit der Bahn direkt nach Semmering (BHF) zu reisen. Der Zug kommt am Semmering um 9:14h an. Wir könnten dann gleich die Tour um 9:15h starten.
Nachdem wir uns beim Start am Bahnhof Semmering ein paar Höhenmeter sparen bietet es sich an, nicht in Mannswörth (Kaminstuben) sondern in Maria Elend offiziell zu beenden. Dadurch können wir uns noch den Jakobspfad zwischen Fischamend und Maria Elend verinnerlichen.

Jakobsweg mit dem Fahrrad

Im Jahr 2018 habe ich zum ersten mal erfahren, das Sepp von Österreich (Andau Burgenland) den Jakobsweg per Rad bis nach Santiago de Compostela  abfahren möchte (war schon immer ein sehnlicher Wunsch den er sich erfüllen wollte). 

Im Mai 2018 war es dann soweit und er begann seine Reise die er aber nach ca. 600 Kilometer in Schaffhausen wegen diversen technischen Problemen abbrechen musste. 

Neuer Start zu Zweit mit viel Ehrgeiz

Nun wollen wir das zu Zweit mit besserer Vorbereitung und Ausrüstung nochmals in Angriff nehmen.

Viele Fragen tauchen auf …

Warum so eine beschwerliche Tour ?
Werden wir es schaffen ?
Wie und wo nächtigen wir ?
Können wir uns verständigen ?
Wie kommen wir wieder nach Hause ?
Wie lange wird es dauern ?
Schaffen wir die Strapazen (Höhenmeter) ?

Es sind alles Fragen die zur Zeit nicht beantwortet werden können. Wir wissen nur dass es eine lange beschwerliche Tour sein wird, wo wir nicht wissen können was der nächste Tag für Überraschungen bereitet.

Um die Radinfrastruktur und das Ambiente der europäischen Radrouten EuroVelo3 (EV3) und EuroVelo6 (EV6) ausnützen zu können, nehmen wir freiwillig eine längere Route in Kauf, wollen aber erst vom Bodensee (Bregenz) aus starten. Die Strecke bis nach Bregenz haben wir beide bereits hinter uns.

Wenn jemand unsere geplante Route genauer betrachten möchte, könnte hier noch der Jakobspfad Link hilfreich sein.  Link leider ohne Gewähr und befristet  wegen Serverumstellung. Sollte es klappen dann viel Vergnügen beim betrachten.

Jakobspfad

Jakobspfad (ein weiterer Link auf GoogleMaps)

Weiters können wir noch nicht abschätzen ob wir nach Santiago de Compostela auch noch Kap Finisterre besuchen. Das wären noch ein paar Kilometer mehr bis zum Atlantik was gerne bei den Pilgern als Draufgabe gemacht wird.

Süd-West Niederösterreich (Mostviertel)

Diese Tour war einfach zu schön um sie nur einmal abzuradeln.

2019 wieder am Plan

Wir haben die Tour 2017 zwar abgeschlossen, wegen Schlechtwetter konnte Irmgard nicht dabei sein. So bald als möglich werden wir die Tour wiederholen.

Im wesentlichen den Eurovelo Radweg, den 42er Triestingtalradweg, den 4er Treisentalradweg und den Donauradweg kombiniert

Tag 1
Schwechat – Hainfeld,  76km, 488 m bergauf und 225 m runter, Dauer ca.  4 Stunden 45
Wegen Schlechtwetter konnten wir erst in Leobersdorf starten. Bei unserem zweiten Versuch werden wir die fehlenden Kilometer nachholen. Die Übernachtung/Essen  in Hainfeld sehr angenehm, daher werden wir selbiges wieder buchen.
Tag 2
Hainfeld-Tulln, ca. 84 km, aber nur 86 m rauf und 330 m runter, dauer 4 Stunden 30
Tag 3
Rückreise nach Schwechat, 52km, 45 m rauf und 61 m runter, schaffen wir in 3 Stunden.

 

 

Venedig-Rom (Radpilgerschweiß)

Radtour von Venedig nach Rom über Florenz
Gib immer alles ! Nur niemals auf. 

Im kommenden Jahr haben wir wieder was besonderes vor. Europa haben wir bereits von Amsterdam bis Grado durchquert, nun wollen wir eine kleine Verlängerung Richtung Süden wagen. Die ultimative Italienreise durch Venetien, die Emilia-Romagna, Toskana, Umbrien und Latium

Kurz zusammengefasst:
Doppelt so lang und doppelt so viele Höhenmeter als der Bodensee-Königsseeradweg den wir bereits hinter uns haben.  Die Länge der Strecke und die hügelige bis bergige Landschaft zwischen Adria und Tyrrhenischem Meer fordert eine ordentliche Grundkondition. Ab Ravenna beginnt langsam aber sicher die Bergprüfung über den Apennin Richtung Florenz.

Über den Apennin ist der  “Passo della Colla di Casaglia” zu überwinden.  Wer sich die 913 Meter auf die Passhöhe nicht zutraut steigt in Brisighella   auf die Bahn um.  Ab Kilometer 270 führt die Bahn in unzähligen Tunnels 60 Kilometer weiter bis nach “Borgo San Lorenzo” das bei ca. 330km liegt.

https://it.wikipedia.org/wiki/Passo_della_Colla_di_Casaglia

Wie auf den Bild zu erkennen ist sind wir nicht die einzigen die über den Pass “Passo della Colla di Casaglia” wollen.

 

 

Für Wissenshungrige:
Was bedeutet der Schriftzug auf den Römischen Wappen

S.P.Q.R. (auch: SPQR) ist die Abkürzung für das lateinische Senatus Populusque Romanus („Senat und Volk von Rom“ oder „der (römische) Senat und das römische Volk“).

 

 

Details: 
https://www.esterbauer.com/db_detail_druck.php?buecher_code=VEROM

Hier noch ein paar  Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Venedig
https://de.wikipedia.org/wiki/Florenz
https://de.wikipedia.org/wiki/Rom
http://www.vomhofe.de/winfried/Fahrradtour_Muenchen_Rom.htm
https://www.mybike-magazin.de/reise_touren/europa/radfernweg-venedig-rom/a5658.html
https://wittramreisen.com/2017/06/25/venedig-rom-september-oktober-2016/

Eine mit Sicherheit schweißtreibende anstrengende Tour durch die Toskana mit enorm vielen sehenswerten historischen Orten.

 

 

Jarovsky Fasanerie

Es gibt doch noch Orte an denen man noch nie war

Nach jahrelangem Radfahren beim Studium meiner Radkarte zufällig entdeckt. Die Fasanerie  (Jarovská pažantnica.) zwischen Kittsee und Jarovsky gelegen.   Ein interessanter Ort in der Nähe an dem ich schon oft vorbeigeradelt bin aber nicht beachtet habe.

Grund genug für eine 65 Kilometer lange Entdeckerrunde drei Orte auf einmal zu besuchen. Die Walddurchfahrt “Jarovska Bazantnica” neben den Deich “Velky Drazdiak” entlang und danach noch den Park “Sad Janka Krala” hindurch. Hier noch ein paar informative Links, manches leider nur in Slovakisch …

Fasanerie      Naturschwimmbad    Ehemals deutschen Aupark

Diese Runde ist nicht für Jedermann. Wald, Baustelle, sowie verschlungene Wege erwarten dich. Es ist eben eine kleine Entdeckerrunde in Bratislava.  Ich habe die Runde bereits im Okt. 2017 absolviert, die Brücke leider noch nicht gefunden,  werde 2018 das mit Sicherheit nochmals in Angriff nehmen.

Für das Nachradeln hier der GPS-Track

Langer Weg der Dolomiten – Calalzo di Cadore

Drauradweg – Dolomitenradweg – Via Claudia Augusta

Planung für 2018/19

Unsere deutschen Radlerfreunde beantworteten meine Frage nach Ihren schönsten Raderlebnissen eindeutig. Italien Dolomiten, denn wenn man eine Tour vier mal fährt dann muss es wunderbar sein. Leider habe ich mir die genaue Route nicht gleich notiert, nur ein paar Orte Belluno, Feltre, behielt ich im Kopf. Meine recherche ergab, es muss der  Dolomitenradweg gewesen sein.

Für eine Tour bietet es sich an drei Radwege zu kombinieren.
den Drauradweg, den Dolomitenradweg und ein Stück vom Via-Claudia-Augusta.

Von Villach aus nehmen wir den vom ADFC mit fünf Sterne ausgezeichneten österreichischen Teil des Drauradweges bis nach Toblach. Von Toblach beginnt der Bahntrassenradweg “Langer Weg der Dolomiten – Calalzo di Cadore” bis nach Feltre/Vas. Danach nur noch ein kurzes Stück über den Via-Claudia-Augusta Richtung Venedig oder Verona.

Der Dolomiten-Radweg, im Original auf Italienisch eigentlich La lunga via delle Dolomiti genannt (also wörtlich Langer Weg der Dolomiten),  ist einer der schönsten Radwege Italiens. Er führt mitten durch die Bergwelt der Dolomiten. Der Radweg ist ein Themenradweg mit dem Leitmotiv “Bergwelt der Dolomiten”.  Der Dolomiten-Radweg zählt zu den atemberaubendsten Radwegen Italiens, ja Europas.

Steckendaten:

Distance 350 km
Total climb 1912 m
Highest point 1525 m

Hier ein paar informative Links mit vielen Bildern

http://www.drauradweg.com/
http://www.bahntrassenradwege.de/index.php?page=langer-weg-der-dolomiten
https://de.wikipedia.org/wiki/Langer_Weg_der_Dolomiten

http://www.viaclaudia.org/

https://www.bergfex.it/sommer/trentino/touren/fernradweg/37464,via-claudia-augusta-alternativroute/

Hier noch die genauen Streckendaten über das Dolomitenteilstück

Synonyme: Der Weg ist teilweise auch als “Lunga via delle Dolomiti” beschildert.
Streckenlänge (einfach): ca. 65 km (davon ca. 60 km auf der ehem. Bahntrasse)
zwischen Cortina und Venas verlaufen der Abschnitt Zuel – Chiapuzza und ca. 2 km bei Peaio nicht auf der Bahntrasse
Oberfläche:

in Abschnitten asph.

Kunstbauten: mehrere Tunnel und Brücken
Eisenbahnstrecke: Dolomitenbahn (Ferrovia delle Dolomiti) / Toblach (Dobbiaco) – Cortina d’Ampezzo – Calalzo di Cadore; 61 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1921 (Vorläufer: österreichische und italienische Heeresfeld- und Versorgungsbahnen im Ersten Weltkrieg: zw. Toblach und Cortina urspr. 700, dann 760 mm Spurweite, nach Kriegsende Umspurung auf 950 mm und Fertigstellung der durchgehenden Strecke)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1961 (Toblach – Cortina); 1963 (Cortina – Calalzo)
Eröffnung des Radwegs:  
Route: Toblach (Dobbiaco) – Cimabanche – Cortina d´Ampezzo – Zuel – Chiapuzza – San Vito di Cadore – Borca di Cadore – Vodo – Peaio – Venas – Calalzo di Cadore (nördl. Belluno)

Elberadweg Part 1

Elberadweg Part 1 Cuxhafen – Dresden      

Geplant in den kommenden Jahren (geschätzte Dauer 2 Wochen)

Irgendwann wird es sicher sein müssen, den Elberadweg von  der Quelle  bis zur Mündung zu bewältigen.  Die Elbe die in Tschechien Labe heißt  hat eine länge von 1220 Kilometern wobei 840 Kilometer auf deutschen Boden verlaufen der Rest in der Tschechoslowakei.

In welcher Richtung man fährt ist im wesentlichen Egal. Die Elbe kann man ganz gut in beiden Richtungen befahren. Unsere Überlegung ist es den Fluss in zwei Teilen zu abzufahren, Als ersten Teil von Cuxhafen bis nach Dresden (DE) oder Decin (CZ), und im zweiten Teil dann von Spindleruv Mlyn (CZ)  ebenfalls bis Dresden (DE) oder Decin (CZ). Decin liegt an der Deutsch Tschechischen Grenze nur 80km von Dresden entfernt, es ist nur eine Frage der besseren Verkehrslogistik.

Startpunkt in Cuxhafen ist die berühmte Kugelbarke.

Hier eine interaktive Karte vom Elberadweg sowie weitere interessante Links …

http://www.elberadweg.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Elberadweg

Elberadweg Part 2

Elberadweg Part 2   Spindleruv Mlyn – Dresden     

Geplant in den kommenden Jahren (geschätzte Dauer 1 Woche)

Irgendwann wird es sicher sein müssen, den Elberadweg von  der Quelle  bis zur Mündung zu bewältigen.  Die Elbe die in Tschechien Labe heißt  hat eine länge von 1220 Kilometern wobei 840 Kilometer auf deutschen Boden verlaufen der Rest in der Tschechoslowakei.

In welcher Richtung man fährt ist im wesentlichen Egal. Die Elbe kann man ganz gut in beiden Richtungen befahren. Unsere Überlegung ist es den Fluss in zwei Teilen zu abzufahren, Als ersten Teil von Cuxhafen bis nach Dresden (DE) oder Decin (CZ), und im zweiten Teil dann von Spindleruv Mlyn (CZ)  ebenfalls bis Dresden (DE) oder Decin (CZ).

 

Das besondere an dieser Tour ist das wir um zur Elbe/Labe Quelle zu gelangen zusätzlich eine ca 17km lange Wanderung  vor uns haben. Zuerst mit dem Sessellift auf 1200m hoch und danach Wanderung über die Elbbaude zu der Elbquelle.

Hier der GPS Track der genauen Route.
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=tkgbtpuqdptejhup

Informative Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C5%A0pindler%C5%AFv_Ml%C3%BDn

http://www.elberadweg.cz/

Szlak pieszy żółty
Špindlerův Mlýn, Tschechien

50.775976, 15.535809

Zur Info:
Mit den angeführten GPS Koordinaten und Google StreetView ist es möglich vorab die Wanderung virtuell zu erleben.

 

C2C Route

Take on The C2C Cycle Route  ( Planung für die kommenden Jahre )

Es ist schon verwunderlich, ich hatte noch kein Rad als ich auf diese Tour gestoßen bin. In einem Spotlight Englisch Lernmagazin habe ich vor zig Jahren zum ersten mal von diesem Radweg erfahren.

Der C2C-Radweg führt einmal von Küste zu Küste quer durch England – daher auch der Name, denn „C2C“ ist die Abkürzung für „Sea to Sea“ oder auch „Coast to Coast“. Es ist eine der bekanntesten Radstrecken Großbritanniens, sie führt über ca. 230km von Whitehaven an der Westküste durch die nordenglische Mittelgebirgslandschaft, den Lake District über Whitby bis an die Ostküste Englands. Es gibt teilweise sehr anspruchsvolle Streckenabschnitte, die Mühen werden aber auch mit tollen Ausblicken belohnt.

Length 136 miles (one way)
Routes National Cycle Network 71, 7 and 14
Start Whitehaven or Workington
Finish Sunderland or Newcastle

Dieses C2C Wahrzeichen bietet den Radlern (ca. 15000 pro Jahr) die meist verwendete Hintergrundkulisse. Das beweist die Google Bildersuche.

The Sea to Sea (or C2C) is Britain’s most popular long-distance cycle route. It starts in the old industrial ports of Whitehaven or Workington in West Cumbria, and initially takes in the stunning scenery of the northern Lake District, passing through Keswick, Penrith and the Eden Valley, an area of lush valleys and sandstone villages. You then start the severe climb up to Hartside and the North Pennines, the roof of England. Undulating through old mining villages and down into the Durham Dales, the ride ends in the regenerated landscapes of Tyne and Wear.

Mehr Infos über den Königlichen Radweg unter folgenden Link.
http://www.c2c-guide.co.uk/about-the-c2c/

 

Race Around Austria RAA

Österreich Umrundung  (Eine Planung für die kommenden Jahre)

Auf einem Radler Stammtisch hört man es immer wieder.  Ich würde gerne eine Österreich Rundfahrt  machen. Aber wegen der Alpen ist das nicht so einfach, das “Race Around Austria  RAA” im Schneckentempo  abzufahren  wäre eine Möglichkeit dazu.

Wer sich die Tour genauer ansieht wird schnell erkennen, das ist nur etwas für echte Profis. Mehrere Alpenpässe und ca. 2200 Kilometer sind zu bewältigen.

 Bei Interesse bitte melden. Die lange Strecke auf mehrere Touren (Urlaube) aufzuteilen ist natürlich auch möglich. Es wird sicher ein besonders schönes Raderlebnis.

Streckendaten:
Einweg-Strecke
2.166,15 km
Höhendifferenz

2.398 m

Gesamtanstieg

45.529 m

Gesamtabstieg

45.529 m

Fahrverbote

Wohnmobile bzw große Begleitfahrzeuge können bis auf drei Ausnahmen in der Steiermark (Kalch bis Aigen und Südsteirische Weinstraße zwsichen Gersdorf/Mur und Leutschach sowie die Verbindungsstrecke des Race Around Austria 1500 zwischen Bruck und Saalfelden (hier ist die Strecke so eng, dass es bei Gegenverkehr unweigerlich zu Problemen kommt) die gesamte Strecke befahren. Es empfiehlt sich aber, Pässe immer wieder zu umfahren.

Auf einzelnen Streckenabschnitten herrscht Radfahrverbot, das für die Dauer der Veranstaltung behördlich aufgehoben ist (Tunnel, Autostraßen, etc). Wir weisen im eigenen Interesse daher darauf hin, dass diese Abschnitte mit dem Rad zu Testzwecken NICHT befahren werden dürfen.

Für das genaue Studium hier noch die GPS Streckenführung auf gpsies.com.

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=hlhumrvmrhofwsjg
Die offizielle Homepage dazu  http://www.racearoundaustria.at/

 

Tour de Manche

Als Anregung für die kommenden Jahre 

Die Radtour ist schwer zu Organisieren aber ich bin mir sicher, Die drei Wege in Frankreich (Bretagne, Normandie) sowie in England  (Dorset, Devon) sind eine der schönsten in Europa.

Tour de Manche (unten im Bild Rot)
Perit Tour de Manche 
(unten im Bild Blau)
Velodyssey 
(unten im Bild Orange)

Die Tour de Manche gibt es in der kurzen und langen Variante.

Die Tour de Manche ist eine 1200 km lange Strecke; Nach der Küstenlinie der Bretagne durch die berühmte Rosa Granitküste und Cap Fréhel. Es verbindet die Bretagne und die Normandie mit Dorset und Devon, zwei Grafschaften Süd-West-England mit einigen der herrlichsten Meerblicke und Landschaft.

Die Petit Tour de Manche ist eine  450km lange epische Reise entlang eines Teils der Dorset Jurassic Coast und über den Kanal zum Mont St-Michel, beide Standorte als Weltkulturerbe der UNESCO eingestuft. Mit einem Besuch der Smaragdküste, des Vire-Tals und eines der französischen Regionalparks können Sie im wunderschönen Jersey vorbeifahren oder die D-Day-Strände der Normandie entdecken.

Näheres unter folgenden Links …

https://en.tourdemanche.com/thecycleroute/two-routes-in-one-along-the-channel
http://www.erlebniswelt.com/erlebnis-europa/erlebnis-frankreich/fahrradroute-petit-tour-de-manche.html

Nächstes Ziel “Ferry Vojka-Kyselica”

Ferry Vojka-Kyselica

Vojka_Ferry

Rundkurs

Eines meiner nächsten Ziele ist eine Tour zur Fähre Volka-Kyselica in der Slowakei.  Es ist eine abwechslungsreiche ein Tagesreise. Eine schöne und weitläufige Uferlandschaft auf beiden Donauseiten bis ins Zentrum von Bratislava erwartet dich.

Hier geht s zur Live Webcam

Hier noch der Fahrplan der Fähre

Ferry-Vojka-Kyselica

 

 

 

Kettler Cloud Race

Hi, Radlerfreune, Das  Kettler Rennen in der Internet Cloud

Der Winter zwingt mich zum alljährlichen Winter Programm. Das  Kettler Rennen in der Internet Cloud wird nun zum sechsten mal veranstaltet. Erfreulicherweise konnte ich auch alle mitbestreiten. Diesmal geht es in 30 Etappen quer durch Hawaii. Start am  7.11.2017 und das letzte Rennen findet am 20.2.2018 statt. Ein paar Fan’s  zu den zeiten kann ich gut gebrauchen. In der Live Cam kannst du das Rennen verfolgen. So macht auch der Winter Spaß.